Nachtrag zum kurztrip Paris

Liebe Blogleser von 1aOlivenoel,

vergangenes Wochenende nahm ich mit meiner Partnerin eine Auszeit in Paris. Mit dem TGV von Straßburg nach Paris in weniger als 2h einfach Klasse und so einfach.
Mitten in der City ausgestiegen – ich war begeistert. Klasse die Stadt hat mich in ihren Bann genommen. Wir gingen schnell ins Hotel um unsere Koffer abzugeben und unser Zimmer inspizieren. Danach stand Stadtbummel an.
Doch dann war ich ziemlich erstaunt und es stimmte mich auch nachdenklich. Überall bewaffnete Polizei, Absperrungen,  Überwachungskameras, Sicherheitskräfte an jedem Eingang, Leibesvisitationen, Taschenkontrollen – das ganze Programm.
Auf der einen Seite vermittelte es etwas Sicherheit auf der anderen Seite war es doch ein beklemmendes Gefühl sich hier „frei“ zu bewegen und die Schönheiten, die Bauwerke der Stadt zu genießen.

Wie seht ihr das ?

#ibcoco #1aOlivenoel

2 Gedanken zu „Nachtrag zum kurztrip Paris“

  1. Bis vor einigen Wochen haben sogar an den Eingängen zu Supermärkten bewaffnete Kontrolleure die Taschen der Kunden kontrolliert. Das ist jetzt zwar wieder vorbei, aber es wird immer normaler dass bewaffnete Polizei durch die Straßen patrouilliert und Leute, die irgendwie nicht ins normale Schema passen, einfach anhält und durchsucht.
    Diese Präsenz ist m.E. nichts weiter als eine politische Manifestation von Stärke und wird sicherlich noch verstärkt, je näher der Wahltermin rückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.